ln Hage und Norden wird „Fredag is Plattdag“ mit Leben gefüllt Nachdem Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil in der vergangenen Woche in der Ostfriesischen Landschaft in Aurich von Schülern der Grundschule Im Spiet in Nor¬den, der Realschule Aurich und der KGS Hage-Norden im Ständesaal empfangen wurde und erneut die Schirmherr-schaft für „Fredag is Plattdag“ übernommen hat (wir berichteten), startete die KGS Hage-Norden am vergangenen Freitag ihre Plattdüütsk-Challenge2021. Nach dem Erfolg der ersten Challenge im September 2020 lautet nun die erste Challenge für die KGS-Schüler an diesem „platten Fredag“: „Was ist dein liebstes plattdeutsches Wort beziehungsweise dein liebster kurzer Satz auf Platt? Wie auch im letzten Schuljahr läuft die Challenge an der Schule praktischerweise hauptsächlich über das Schul- handy, auf das die Fünft- bis Zehntklässler Aufgaben rund um das Thema Platt direkt schicken können. „Neben E- Mails über Iserv und Posts in den sozialen Medien erreichen wir über dieses Medium unsere Schüler sehr gut. Das Handy ist für die meisten ein ständiger Begleiter und da wird dann auch schneller einfach mal eine Platt-Challenge gelöst und ganz unkompliziert etwas an das Schulhandy versendet“, so Imke Schöneboom, Plattdeutschlehrerin an der KGS und Fachberaterin Plattdeutsch für die Landesschulbehörde, die sich mit ihrem Fachberaterteam der Landesschulbehörde ab diesem Schuljahr auch noch breiter in den sozialen Medien aufstellen und so den Zugang zu den Schülern noch mehr ausbauen will, denn: „Platt is cool und hat in den Schulen schon lange sein etwas angestaubtes Image abgelegt!“, sagt die Pädagogin weiter. Die KGS-Schüler bekommen nun wieder jeden Freitag im September eine neue Challenge. Darunter die Aufgabe, ein „Selfie“ aufzunehmen, das mit einer plattdeutschen Postkarte fotografiert werden muss. Im Anschluss an die Challenge soll es wieder ein Challenge-Video mit allen Videobeiträgen geben sowie eine große Postkarten-collage. Natürlich erhalten die fleißigsten Teilnehmer wieder Preise. Die KGS Hage-Norden setzt sich schon seit Jahren aktiv für die Regionalsprache „Platt“ ein. In diesem Jahr wird in einigen Klassen in Norden erneut Sportunterricht auf Platt gehalten und es gibt wieder einen Wahlpflichtkurs Plattdeutsch. Hinzu kommt in diesem Jahr erstmals ein Wahlpflichtkurs Werken, in dem ausschließlich Platt gesprochen werden soll. Übrigens: Talea Grensemann, Schülerin der KGS Hage-Norden, die vor einigen Wochen bereits im TV im Duell gegen Otto Waalkes bei „Klein gegen Groß“ angetreten war und die beim Emp-fang des Ministerpräsidenten in Aurich souverän einen Begrüßungssong auf Platt sang, ist durch die erste Platt-Challenge der KGS im letzten Jahr erst so richtig zum Plattdeutsch sprechen und singen gekommen. Eine Schul-Challenge auf Platt, die scheinbar nachhaltig wirkt.


Auszeichnungen an der KGS hage/norden Der Plattdeutsche Lesewettbewerb trotzt Corona: Weil es die Pandemie in den vergangenen Monaten nicht möglich machte, dass Schüler ihre plattdeutschen Texte in sogenannten Präsenzveranstaltungen an den jeweiligen Schulen zum Besten gaben, wurde in diesem Jahr der traditionsreiche Wettbewerb nur in digitaler Form ausgerichtet. Natürlich waren auch die Schüler der KGS Hage-Norden aufgerufen, ihre Texte digital - in Form von Handy- Aufnahmen - einzureichen. Kurz vor den Sommerferien wurden die Schulsieger geehrt: An der KGS in Norden siegten Chantal Freymuth (Klasse 6d) und Ludwig Nessen (9d), während in Hage Arne Rabenstein (9b), Talea Grensemann (7a) sowie Corinna Spliesteser (7b) für ihre tollen plattdeutschen Lesefertigkeiten ausgezeichnet wurden. Die Ehrung nahm Imke Schöneboom, Plattdeutsch-Beauftragte der Landesschulbehörde und KGS-Lehrerin, vor. Der Wettbewerb wurde wie immer niedersachsenweit an den verschiedenen Schulformen durchgeführt. Die Resonanz sei gut gewesen - und laut dem Veranstalter des Wettbewerbs ein eindrucksvoller Beleg, wie fest verankert das Plattdeutsche in den niedersächsischen Schulen sei: Trotz Corona beteiligten sich am Lesewettbewerb mehr als 2000 Schüler aus allen Regionen Niedersachsens. 140 Schulen - 93 Grundschulen und 47 weiterführende Schulen, darunter erstmals auch drei Berufsbildende Schulen - sendeten 277 Lesebeiträge ein. Seit den 1960er-Jahren gibt es Plattdeutsche Lesewettbewerbe in den ver-schiedenen Regionen Niedersachsens. Der nächste Plattdeutsche Lesewettbewerb - hoffentlich in der üblichen Form mit Präsenzveranstaltungen - findet 2023 statt.

Talea Grensemann, diesen Namen einer Mitschülerin von euch, solltet ihr euch merken! Die elfjährige Talea, die am Standort Hage in die 6a geht, ist am Samstagabend zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr gleich zweimal im Fernsehen zu sehen: bei der Sendung „Klein gegen Groß“ auf ARD mit Kai Pflaume tritt sie gegen den Komiker Otto Waalkes aus Ostfriesland in einem Plattdeutsch-Duell an. Auf Sat 1 ist sie bei der Show „The Voice Kids“ auf der ganz großen Bühne!
Bei beiden Sendungen bekam die Ostermoordorferin übrigens Unterstützung von Lehrern der KGS. Herr Fähnders, der begeisterte Gitarrenspieler, übte alle Songs für „The Voice“ mit Talea. Frau Schöneboom, die Plattdeutschbeauftragte der Schule, übersetzte und übte mit Talea plattdeutsche Liedtexte für das Duell gegen Otto.
Auf der großen Bühne stehen musste die musikalische und sprachbegabte Schülerin dann aber natürlich ganz alleine - und das hat sie hervorragend gemeistert! Beste Werbung also für Plattdeutsch, Ostfriesland und unsere KGS Hage-Norden! Unbedingt einschalten und mitfiebern! Tipp: „Klein gegen Groß“ direkt am Samstagabend ansehen, „The Voice“ am Sonntagmorgen in der Wiederholung! Noch weitere interessante Infos zu den Aufnahmen für die Sendung und zu Talea selbst lest ihr im beigefügten Zeitungsartikel aus dem Ostfriesischen Kurier. Darüberhinaus könnt ihr Talea auch morgen früh live bei Radio Nordseewelle im Studio hören und in der Nordseewelle Insta-Story sehen!
Zeitungsartikel Ostfriesischer Kurier

GROßHEIDE - Talea Grensemann aus Großheide ist am Sonnabend in der Show „Klein gegen Groß" in der ARD zu sehen. Die Elfjährige tritt gegen den Emder Komiker, Maler und ebenfalls Musiker Otto Waalkes an. Bei dem Duell mit Otto geht es neben der Musik um Taleas zweite Leidenschaft: das Plattdeutsche. Otto und die Großheiderin müssen Rocklieder, deren Texte ins Plattdeutsche übersetzt wurden, erraten. Bevor es zu diesem „Riesenerlebnis" im Studio kam, erlebte die Familie Grensemann bereits ebenfalls etwas nicht ganz Alltägliches. Zwei Tage lang begleitete sie ein Kamerateam auf Schritt und Tritt. Das alles, nur um einen rund vierminütigen Beitrag für die Show zu drehen. (Quelle: ostfriesischer-kurier.de)

Unterkategorien

Plattdüütsk-News

plattdeutschag

Am Standort Norden wird in diesem Schuljahr in Sachen Plattdeutsch wieder einiges los sein. Ich werde in einer 5. Klasse Sport auf Plattdeutsch unterrichten und es gibt einen Wahlpflichtkurs Plattdeutsch in Jahrgang 8, bei dem es neben dem Spracherwerb auch Projektarbeit und Ausflüge in der Region geben wird. Der Kurs ist bereits mit 17 SuS gestartet. Für den September, der ja bekanntlich der Plattdüütskmaant ist, habe wurde für alle vier Freitage (Fredag is Plattdag) eine Plattdeutschaktion geplant. So wird es einmal eine Kinovorstellung zum kürzlich im Kino laufenden Film „Ritter Trenk up Platt“ im Hörsaal der Schule geben, hierzu wurde die Grundschule im Spiet eingeladen, mit denen die KGS langfristig in Sachen Plattdeutsch kooperieren will. Sie kommen mit einer 2. und einer 4. Klasse. Hinzu kommt eine 6. Klasse der KGS. Der WPK wird Einladungen auf Platt vorbereiten. Am 13.9. wird es ein Bosselangebot auf Platt in der Halle und auf dem Sportplatz mit Harald Saathoff vom Bosselverein Einigkeit Hage geben. Dieser schon mehrmals als Referent zu Gast und hat sich jetzt für den SWP Sport Jahrgang 5 etwas ausgedacht. Am 20.9. wird es „Rock auf Platt“ mit dem Förderschulkollegen Remmer Kruse geben, mit dem die KGS bereits im letzten Jahr unseren plattdeutschen Schulrap einstudiert hat. Er wird sein Projekt mit dem Musik WPK aus Jahrgang 7 machen. Am letzten Freitag im Monat wird der Leiter des Plattdeutschbüros Bernd Grünefeld mit meinem WPK Plattdeutsch Jahrgang 8 ein Filmprojekt machen. Ein Imagefilm für die KGS ist angedacht. Finanzielle Unterstützung bekommt die KGS vom Plattdeutschbüro und vom Förderverein der Schule. Und auch die Hauptstelle kann sich freuen, denn Stefan Janssen wird dort in Zukunft der Ansprechpartner sein und schon bald etwas ins Rollen bringen.....